Festgottesdienst

Mit Pioniergeist und Ausdauer

27.03.2015

Ein frühlingshaft geschmückter Saal erwartete die Gäste am 26. März im Vereinsheim der Christlichen Gemeinde (DCG) in Linnenbach. Zum Festgottesdienst anlässlich des 80. Geburtstags von Gertrud Müller trafen sich viele Glaubensgeschwister, um für ihr Engagement zu danken und von ihrem Leben inspiriert zu werden.

Als Pionierin der ersten Stunde hat sie entscheidend zu Wachstum und Entwicklung  von DCG Linnenbach beigetragen. Schon als Jugendliche hatte sie den großen Wunsch, ein Leben in der Nachfolge Jesus zu führen. Das machte sie glücklich, und dieses Glück wollte sie gerne an andere weitergeben. Dadurch wurde sie zu einer treibenden Kraft im damaligen Jugendkreis.

Ihr Engagement für die Kinder- und Jugendarbeit war auch ungebremst, als sie selbst Familie hatte: Während der Anfangszeit von DCG gab es noch kein Vereinshaus. Und so räumten Getrud und ihr Mann Georg über etwa 15 Jahre lang nahezu jedes Wochenende ihr Wohnzimmer, um Kinder- und Jugendgottesdienste zu ermöglichen.

„Es lag ihnen am Herzen, die jungen Menschen für Jesus zu gewinnen“, erzählt eine ihrer Töchter. „Unsere Eltern erkannten den Bedarf und dann war es selbstverständlich für sie, entsprechend zu handeln.“

Wenn sich heute am Wochenende eine große Schar von aktiven Kindern und Jugendlichen im Vereinsheim zum Gottesdienst trifft, haben Gertrud und Georg Müller einen erheblichen Anteil an dem, was im Lauf der Jahre gewachsen ist. Ihre Liebe und ihr Einsatz waren nicht vergeblich.

Gertrud Müller trug zur Entwicklung von DCG Linnenbach maßgeblich bei.
Diese Lätzchen-Sammlung symbolisiert die Fürsorge, die Gertrud Müller für ihre Mitmenschen hat. Viele Familien hat sie im Laufe der Jahre damit beschenkt.
Ein Liedbeitrag der Jugendlichen.